Action Days für Mädchen 20.-23.04.17

Vom 20.04 – 23.04. veranstalten die Falken vier Tage für Mädchen zwischen 12 und 16 Jahren. Wir beginnen am 20.04 mit einem Einstieg in die Rap und Hip Hop Kultur. Am Freitag den 21.04. bieten wir einen Kreativ Workshop: „Siebdruck -  Taschen, Beutel und Shirts selbst gemacht“ an.  Am 22.04. folgt dann ein Djane Workshop und am 23.04. gibt es die Möglichkeit Hip Hop Dance zu erlernen.

Alle Veranstaltungen kosten jeweils 5€ Teilnahmebeitrag und beginnen jeweils um 11 Uhr bis circa 19.00 Uhr. Anmeldungen können via Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über die Webseite kv.falken-bs.de erfolgen.

Die Sozialistische Jugend- Die Falken Braunschweig sind ein gemeinnütziger Kinder- und Jugendverband, der größtenteils ehrenamtlich getragen wird. Wir organisieren unter anderen Ferienfreizeiten, die allen Kindern und Jugendlichen offen stehen und die Selbstermächtigung und politische Partizipation von diesen anregen und unterstützen sollen.

Sollten sie weitere Rückfragen oder Informationen benötigen, so finden sie diese auf unserer Webseite: kv.falken-bs.deoder unter Tel.: 896456.

Osterprogramm im Dom St. Blasii

"Pressemitteilung"

 

Palmsonntag, den 9. April 2017 um 10.00 Uhr: Gottesdienst zur Erinnerung an den Einzug Jesu in Jerusalem. Gemeinsam mit den Kindern der Domsingschule und der Gemeinde wird in diesem Jahr während des Gottesdienstes mit dem inzwischen gutbekannten Esel „Mup“ eine Palmsonntagsprozession über den Burgplatz stattfinden. Im Anschluss daran findet eine Führung statt: „Das Kreuz des Meisters Imervard.“

Gründonnerstag, 13. April um 20.30 Uhr : Tischabendmahl  unter dem Imervardkreuz – in der Nacht, in der Jesus Christus das Abendmahl stiftete, wollen wir in besonderer Atmosphäre diese letzte gemeinsame Stunde Jesu und seiner Jünger miteinander erinnern und Brot und Wein miteinander teilen.

Karfreitag, 14. April ist um 10.00 Uhr Gottesdienst mit Landesbischof Dr. Christoph Meyns Der Braunschweiger Domchor unter der Leitung von Domkantor Gerd-Peter Münden singt Teile aus der Matthäus-Passion, begleitet von Solisten und dem Göttinger Barock-Orchester auf historischen Instrumenten.

Palmprozession und Passions-Chor-Konzert in der Klosterkirche

"Pressemitteilung"

Palmsonntag – der Name ist Programm. Mit Palmzweigen und Palmprozession wird in Riddagshausen um 11 Uhr in der Klosterkirche der Palmsonntag im Rahmen eines Bläsergottesdienstes begangen und erinnert so an Jesu Einzug in Jerusalem. Am Nachmittag um 17 Uhr lädt die Klosterkirche dann zur letzten Veranstaltung in der Reihe „Muse- und Mußestunde“ ein. Zur Aufführung kommen unter anderem die Sieben Worte Jesu Christi am Kreuz  von Augustin Pfleger, sowie Arien aus der Matthäus-Passion von J.S.Bach.

Der Eintritt ist frei.

 

Wegweisend in der Geschichte: Lenins Zugfahrt im April 1917 im verplompten Waggon

Manchmal sind es die Kleinigkeiten, die das Rad der Geschichte in Gang setzen. Zum Beispiel eine Zugfahrt mit Passagieren, die Großes vorhaben. So gibt es mmer mal wieder Diskussionen um die ominöse und geheime Zugfahrt 1917 von Lenin aus der Schweiz nach Russland durch ein Deutschland, das sich im Krieg mit Russland befand. Einhundert Jahre sind es diesen Monat her, dass der Exilant Lenin durch das kriegsmüde Deutschland in einem verplompten D-Zug in sein Heimatland nach Russland fuhr.

"Eine Zugfahrt Zürich–Petrograd vom April 1917 im verplompten Waggon zählt zu den berühmtesten Bahnreisen der Weltgeschichte" "Der Revolutionär soll Chaos stiften."

Philipp Winkler liest aus „Hool“: Die Faszination vor selbst geschaffenen Helden

 

Philipp Winkler las im Braunschweig Kolleg auf Einladung des Raabe-Hauses aus seinem Debütroman „Hool“ vor. Foto: Marcus von Bucholz

Keine Bullenwannen. Kein Blaulicht. Keine Absperrgitter. Kein rot-weißes Flatterband. Die typischen Zutaten eines Hochrisiko-Spiels fehlten, als der Shooting-Star der Literaturszene, Philipp Winkler, am Mittwoch im Braunschweig-Kolleg aus seinem preisgekrönten Debütwerk „Hool“ vorlas. Dabei befand er sich eigentlich in Feindesland: Die Blau-Gelben vom BTSV kommen schlecht weg in seinem Buch. Mehr als einmal rückte der bekennende 96-Fan Winkler die Braunschweiger in die rechte Ecke und sprach ihnen zudem den Ehrenkodex des aufrechten Kämpfers ab. Buchprobe und Zitat seines verlorenen Romanhelden Heiko:

Motetten & Lichtkunst in St. Katharinen

 „Lichtraum“
Motetten von Johann Sebastian Bach und Sven-David Sandström & Lichtkunst
So, 9.4.2017, St. Katharinen Kirche Braunschweig, 19.30 Uhr,

 Kammerchor Hannover (Foto Wiebke Ostermeier) 

Im Frühjahr 2017 laden wir Sie zu einem außergewöhnlichen Konzertereignis ein: Unter dem Titel „Lichtraum“ vereint der Kammerchor Hannover Chormusik, Architektur und Lichtkunst. Unter der Leitung von Stephan Doormann singt der Chor je drei Motetten von Johann Sebastian Bach und Sven-David Sandström. In diesem musikalischen Spannungsfeld zwischen Bach und Sandström findet gleichzeitig eine Lichtkunstinstallation der international renommierten Künstlerin Cendra Polsner statt. Polsner wie auch Sandström überführen dabei die Aussage barocker Kunstwerke in die Kunstsprache der Moderne: Sandström setzte sich mit den Texten der Bach-Motetten auseinander und komponierte darauf eigene Chorwerke. Der barocken Interpretation dieser Texte in Form Bachs berühmter meist doppelchöriger Kompositionen stellt er durch seine Kompositionen eine Sicht des Menschen aus dem 21. Jahrhundert auf diese Texte gegenüber. Dabei ließ er sich von der Struktur Bachs leiten und schuf doch durch seine völlig andere Tonsprache ganz neue Kunstwerke. Auch Cendra Polsner lässt sich von der barocken Architektur inspirieren, um dann den Kirchenraum durch eigens für dieses Projekt entwickelte Lichtkonzeptionen komplett zu verwandeln. Die alte Architektur löst sich auf und verwandelt sich in ein neues Gebilde; man wähnt sich plötzlich in einem ganz neuen Raum.

Ausführende:
Kammerchor Hannover
Barockorchester „la festa musicale“
Leitung: Stephan Doormann
Lichtkunst von Cendra Polsner, Foto: Michael Sendringham

Eintritt: 10 €/ 5 € ermäßigt, Verkauf nur an der Abendkasse

 

 

Fritz Köster im Gottesdienst St. Katharinen

Mit dem Titel „Lean on me“ und anderen Liedern wird am kommenden Sonntag der Braunschweiger Musiker Fritz Köster den Gottesdienst der Katharinengemeinde musikalisch mitgestalten. Die Predigt im Rahmen einer Themenreihe zum Reformationsjubiläumsjahr hält Pfarrer Werner Busch. Der Gottesdienst findet im großen Saal des barrierefreien Gemeindehauses am Hagenmarkt um 10.30 Uhr statt, anschließend wird zum Kirchenkaffee eingeladen.

Der Eintritt ist frei.

Wenn die Untoten reden, werden wir auf dem Friedhof die Wahrheit ausgraben. Teil 4

Zum Abriss des originalen Welfenschlosses

Braunschweig war nach dem großen Bombenangriff am 14. Oktober 1945 eigentlich gestorben. Übrig blieb eine doch recht imposante Kriegsruine mitten in der Stadt - das Welfenschloss.  Es war zwar stark beschädigt, aber durchaus reparabel.

Im Rat der Stadt wurde lang diskutiert, was mit der Schlossruine werden sollte. Bedarf bestand durchaus an Gebäuden für Kultur. Braunschweig brauchte eine Stadthalle, evtl. ein Kongresshotel, oder aber ein kleines Theater. Das "Kleines Haus" bot nur provisorischen Platz für Schauspiele in der heutigen IGS am Franzschen Feld. Doch dann wurde über ein Gutachten festgestellt, daß die ganze Ruine in einem Zustand sei, daß ein Wiederaufbau nicht infrage kommt. Politisch hinzu kam sicherlich, dass die SPD das Schloss nicht wollte als Zeugnis von Feudalismus und Willkür und zudem war es auch noch eine SS-Junkerschule.

20 Jahre Deutsch–Griechischer Chor

 Griechenland FlaggeFlagge Deutschland

                Jubiläumskonzert     

         20 Jahre Deutsch–Griechischer Chor

      8. April 2017 um 17 Uhr im Gemeindesaal der Katharinenkirche

Der Deutsch-Griechische Chor Braunschweig lädt herzlich ein zu einem abwechslungsreichen Abend mit griechischen Liedern. Mitgestaltet wird das Konzert von Prof. Dr. Rainer Krull, Klarinette und dem Gitarren-Orchester unter der Leitung von Apostolos Stefanou.
Das Konzert  ist Christos Veskas gewidmet, der den Chor im Januar 1997 gründete und bis zu seiner Rückkehr 2008 in seine Heimat Edessa, Griechenland, ehrenamtlich leitete. Die von ihm arrangierten und komponierten Lieder gehören auch heute noch zum festen Repertoire des Chors unter der Leitung von Claudia Bönninger, Mitsängerin und Instrumentalistin der ersten Stunde. Mit ihrer Liebe zur griechischen Musik begeistert sie immer wieder Zuhörer und Neueinsteiger.
Der Eintritt ist frei, eine Spende für die griechischen SOS-Kinderdörfer ist willkommen.
www.nationalflaggen.de









„Betrunkene“ am Staatstheater: Menschen am Rande des Erkenntnisdurchbruchs

 

Gehen im Stück „Betrunkene“ vergeblich auf Gottessuche: Karl (Matthias Schamberger), Gustav (Hans-Werner Leupelt), Lore (Saskia von Winterfeld). Foto: Staatstheater Braunschweig/Volker Beinhorn

Den ganz großen Lebensfragen mag sich nicht jeder gern im Alltag stellen: Was ist Liebe? Was ist Freiheit? Wo ist Gott? Und wer hat schon mit meiner Frau geschlafen? Solche Wahrheiten ertragen nur Philosophen, Kinder – und Betrunkene. Folgerichtig füllt Autor Ivan Wyrypajew seine Protagonisten ordentlich ab, bevor er sie auf die Bühne, oder besser: in den Ring schickt. Denn zu einem solchen ist die Spielfläche im Staatstheater leergeräumt für das Stück „Betrunkene“, das am Freitag im Großen Haus Premiere hatte. Eine Mammutaufgabe für die Akteure, die volle zweieinviertel Stunden ohne Pause Präsenzpflicht vor dem Publikum haben, ohne sich auch nur in der kleinsten Kulisse erholen zu können. Und die Requisite stellt nur ein paar Luftballons und Konfettischnipsel zur Verfügung. Doch die Schauspieler meistern diese Herausforderung mit Bravour. Eine eindrucksvoll geschlossene Ensembleleistung.

Additional information