Christen in muslimischen Ländern

"Pressemitteilung"

 

Morgen, am 29.11.2017, wird Pfarrer Janis Berzins im Rahmen von „Mittwochnachmittag an St. Katharinen“ einen Vortrag halten zum Thema „Christen in muslimischen Ländern“. Herr Berzins ist der Islam-Beauftragte unserer Landeskirche.

Die Veranstaltung wird von den Kirchengemeinden St. Katharinen und St. Magni verantwortet, und beginnt um 15 Uhr im barrierefreien Gemeindehaus (An der Katharinenkirche 4).

Ioury Kriatchko sorgt am Flügel für einen musikalischen Rahmen.

Kaffee und Kuchen werden gereicht. Der Eintritt ist frei.

 

Ausstellung „Dezemberkunst”

 
 
LIEBE KUNSTFREUNDINNEN und KUNSTFREUNDE,
 
die ZEHNTE DEZEMBERKUNST-Ausstellung mit den berühmten WUNDERTÜTEN wird am 4.12. um 19 Uhr eröffnet!
Dazu möchten wir Sie/Euch herzlich einladen!
Den diesjährigen Erlös erhält das Friedenszentrum/Antikriegshaus Sievershausen.
 
WIR FREUEN UNS AUF SIE/EUCH!
Sabine Hoppe
 

Öffnungszeiten:

vom 5. bis 10. Dezember
geöffnet täglich von
13:00 bis 19:00 Uhr

Konzert am 3. Dezember zum 1. Advent im Braunschweiger Dom

Am 1. Advent findet das letzte Konzert der Reihe Bachzeit 2017 mit einem besonderen Programm im Dom statt.

Zur Aufführung kommen die Kantate BWV 36, "Schwingt freudig euch empor", sowie Weihnachtsliedbearbeitungen von John Rutter und Gerd-Peter Münden.

Dazu Domkantor Gerd-Peter Münden: "Mit dem Konzert setzen wir der Konzertreihe einen besonderen Schlusspunkt. Nicht nur die wunderbare Bachkantate, sondern Kinderchor, Harfe und sinfonisches Orchester mit weihnachtlicher Musik - besser geht kaum"

Es wirken mit: Kurrenden I+II und Jugendkantorei der Domsingschule, Solisten und Staatsorchester Braunschweig.

Der Eintritt ist frei.

- SUPER SALE SENSATION - des Kunstverein Wolfsburg

"Pressemitteilung"

Ab dem 01.12.2017 präsentiert die CITY GALLERY des Kunstverein Wolfsburg wieder eine Auswahl von dem was der Jahresgabenbestand des Kunstverein Wolfsburg zu bieten hat

ERÖFFNUNG: Do, 30.11.17, 19 Uhr

Eintritt wie immer kostenfrei
SPECIALS: mit DonnerstagsBAR, außerdem kann man Christian Scholz bei der Erstellung einer Jahresgabe zusehen
Ausstellungsdauer: 01.12.17 – 27.01.2018


Bild: Jahresgabe von Lotta Bartoschweski, „Zwei Blätter“, 2017

Unter dem Motto SUPER SALE SENSATION haben auch in diesem Jahr die Kuratorinnen Isabell Hornig und Lynn Luise Zuber alte, aber auch neue Schätze aus dem Jahresgabenbestand des Kunstverein Wolfsburg ausgesucht. Neuheiten kommen in diesem Jahr zum Beispiel von der jungen Künstlerin Lotta Bartoschewski.
AUCH NEU: In diesem Jahr lädt eine zusätzliche Schnäppchenecke zum Stöbern ein. Die perfekte Gelegenheit noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk für Kunstliebhaber zu entdecken.
Der Eröffnungsabend wird von einem Blick hinter die Kulissengekrönt: Christian Scholz erstellt seine neue Jahresgabe für den Kunstverein Wolfsburg direkt vor Ort, vor den Augen der Gäste und spricht gerne über seine Arbeitsweise. Wir eröffnen mit einer Donnerstagsbar und bitten zum Sensation-Outfit: knallig, bunt, laut oder einfach mit dem falsch geschenkten Trash-Pulli von Oma. Wir wirken der grauen Wintertristesse entgegen und fordern zum Tanze auf!
Bei weiteren Fragen oder für mehr Information kontaktieren Sie uns gerne.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Tel: 05631 8912353

Während des Weihnachtsmarktes wird Münzstraße gesperrt

Straßensperrung vom 27. November bis 30. Dezember

Braunschweig, 23. November 2017

Im Rahmen des Braunschweiger Weihnachtsmarktes wird von Montag, 27. November, bis Samstag, 30. Dezember, die Münzstraße für den Individualverkehr gesperrt. Freigegeben ist die Straße während der gesamten Zeit für den öffentlichen Busnahverkehr, den Park & Ride-Verkehr und Reisebusse. Zudem ist die Zufahrt auf anliegende Privatgrundstücke gestattet sowie Lieferverkehr zwischen 21:00 und 10:00 Uhr.

Die Sperrung beginnt bereits auf dem Bohlweg, Höhe Damm, auf der Rechtsabbiegerspur in Richtung Waisenhausdamm und gilt während des gesamten Veranstaltungszeitraums des Braunschweiger Weihnachtsmarktes sowie für den Auf- und Abbau. Die Zufahrt für Linienbusse von der Friedrich-Wilhelm-Straße in die Münzstraße sowie der Stadtbahnverkehr auf der Friedrich-Wilhelm-Straße werden über eine Schrankenanlage geregelt. Zudem wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Münzstraße im Bereich des Weihnachtsmarktes auf zehn Kilometer pro Stunde beschränkt und der Radverkehr in Gegenrichtung untersagt. Die Einhaltung der Straßensperrung wird verstärkt kontrolliert.

Der Zeitraum für Lieferverkehr in den Fußgängerzonen Papenstieg, Vor der Burg, Domplatz, Platz der Deutschen Einheit sowie Ruhfäutchenplatz/Burgplatz wird an die zeitliche Einschränkung durch die Straßensperrung in der Münzstraße angepasst und auf 21:00 bis 10:00 Uhr geändert.

Als Ersatz für die von der Straßensperrung betroffenen Behindertenparkplätze in der Münzstraße werden drei Parkplätze auf dem Bohlweg hinter der Bushaltestelle „Bohlweg“ und vier weitere in der Casparistraße hinter der Einmündung Hagenscharm eingerichtet. Für den ebenfalls betroffenen Taxiverkehr wird der Taxenstand von der Münzstraße an den Ruhfäutchenplatz vor das Gebäude der Braunschweigischen Landessparkasse verlegt. Die hier ausgewiesenen Behindertenparkplätze bleiben bestehen.

Einladung Gedenkstätte Friedenskapelle

Gedenkstätte Friedenskapelle

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitglieder und Freunde des Gedenkstättenvereins,

am 30. November 2017, findet um 18.00 Uhr in der Friedenskapelle die Eröffnung einer Schülerausstellung zum Thema "Vergessen und erinnert" statt. Im Rahmen des Seminarfachs Kunst haben Schülerinnen und Schüler der IGS Peine diese Ausstellung vorbereitet. Sie knüpfen damit an ein Projekt an, das ebenfalls von
SchülerInnen dieser Schule 2014/2015 in der Kapelle zu sehen war. Schwerpunktmäßig ging es um Euthanasie in der damaligen Ausstellung, die den Anstoß für ein Mahnmal für NS-"Euthanasie"-Opfer gegeben hat, das auf dem Stadtfriedhof aufgestellt werden soll.

Zu der Einweihung des Mahnmals wird Ihnen eine gesonderte Einladung zugehen.

Zu der Veranstaltung am 30. November 2017 sind Sie herzlich eingeladen. Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Schade, 1. Vorsitzender,

Regina Blume, für die Projektgruppe

Gedenkstätte Friedenskapelle g.e.V.
Helmstedter Straße 54a 38126 Braunschweig
Telefon 0531 – 37 330 5
www.gedenkstaette-friedenskapelle.de

Europa im Fokus: Ein Geschichtsbuch für Deutschland und Polen

"Pressemitteilung"

Am 20. November stellten die Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg Britta Ernst und die polnische Ministerin für Nationale Bildung Anna Zalewska am Sitz der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung den zweiten Band des gemeinsamen Geschichtsbuchs „Europa – Unsere Geschichte“ vor. Koordiniert wird das Projekt vom Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) in Braunschweig und dem Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften. Die gesamte, auf vier Bände ausgelegte Reihe erscheint bis 2020, ihr erster Band wurde im Juni 2016 in Berlin durch den damaligen Außenminister Steinmeier sowie den polnischen Außenminister Waszczykowski präsentiert.

„Unterschiedliche Sichten auf die Geschichte und mangelndes historisches Wissen führen bis heute zu gesellschaftlichen Auseinandersetzungen, die zuweilen bis in die Politik reichen, ganz sicher aber für Irritationen zwischen unseren Gesellschaften sorgen. ‚Europa – Unsere Geschichte‘ setzt genau hier an: Die Reihe erweitert gewohnte historische Horizonte, vertieft das Wissen über den Nachbarn und ermuntert dazu, die Rolle von Geschichte bei Identitätsbildungen zu reflektieren und darüber in Dialog zu treten. So vermittelt die Lehwerkreihe Fähigkeiten, die unverzichtbar sind, wenn wir uns heute in Europa über die Vergangenheit, aber auch über die gemeinsame Zukunft verständigen.“ führte Prof. Dr. Eckhardt Fuchs, Direktor des Georg-Eckert-Instituts, aus.

Filmkonzert „Ein Sechstel der Erde“ zum Abschluss „100 Jahre Oktoberrevolution“

Filmkonzert „Ein Sechstel der Erde“ zum Abschluss der Reihe „100 Jahre Oktoberrevolution“

Mit einem Filmkonzert beschließt das Universum Filmtheater seine vierteilige Reihe „100 Jahre Oktoberrevolution“. Die belgischen Postrocker „We stood like kings“ vertonen live „Ein Sechstel der Erde“ von Dziga Vertov.
„Ein Sechstel der Erde“ – das ist die euphorische Botschaft der Sowjetrevolution im Jahr 1926, der Dziga Vertow – ästhetisch nicht weniger bahnbrechend – ein filmisches Manifest schuf. Er schickte Kameraleute, sog. „Kinoki“, als Filmkorrespondenten bis in die entlegensten Gebiete der Sowjetunion, um den Wandel und die eingelösten Versprechen des Umsturzes zu dokumentieren. Dabei geht es ihm nicht um eine nüchterne Dokumentation, sondern um euphorisch‐appellative Bilder von der Stärke, der Modernität und der Integrationskraft des Revolutionsgedankens. Kompositorisch und stilistisch wurde der in sechs Kapitel gegliederte Film unmittelbar von der Dichtung Majakowskis beeinflusst.

Fritz Kösters Bluestime in der "Bassgeige"

Fritz Kösters Bluestime sind: Micha Brünig (dr) , Helge Preuß (b), Fritz Köster (git. / voc), , Axel Uhde (Harp / Voc / git), Sven Jordan (p. , org., voc.) von links

Liebe Freunde der gepflegten Unterhaltungsmusik,

ich möchte Euch / Sie darauf aufmerksam machen, dass der Jazzclub der Region, die Bassgeige, seit 40 (!!!) Jahren existiert und durch seinen unermüdlichen Betreiber Bolle dafür sorgt, dass der gute Jazz in Braunschweig ein Zuhause hat. Dass Jazz ohne Blues nicht funktioniert ist klar und darum hat Bolle beschlossen, zur Feier des Jubiläums, Fritz Kösters Bluestime zu engagieren. Für uns ist das eine Ehre und für Euch / Sie hoffentlich ein Vergnügen.

Termin: Freitag, 24.November, 20.00 Uhr - Adresse: Braunschweig, Bäckerklint 1, direkt am Eulenspiegelbrunnen

"Fritz Kösters Bluestime" spielt den Blues in all seinen Ausformungen. Manchmal puristisch wie vom Mississippi, dann wieder kraftvoll wie aus Chicago, hier und da mit einer großen Prise Soul wie aus Memphis und auf jeden Fall immer mit sehr viel Spielfreude und Hingabe.

 

 

Additional information