Silver Club "FBZ Special" - Kurze Mitschrift

Der Silver Club beschäftigte sich in seiner jüngsten Veranstaltung mit dem Thema „FBZ Reloaded – Ein neues Kulturzentrum für Braunschweig – Ein Blick nach vorn“.

 

Kurzform der Mitschrift der Diskussionsrunde

 

Samstag, 1. September, Mensa 2 der TU, Beethovenstraße

Moderatoren:
Sascha Werthschulte (Silver Club)
Roland Kremer

Diskussionsrunde:
Uwe Flake (Brunsviga)
Markus Wiener (Kulturschaufenster 38118)
Jan-Heie Erchinger (Jazzkantine)
Falk-Martin Drescher (Kultviertel)

sowie Gastbeiträge und Interview-Einspielungen

 

 

Termine: Prog-Rock-Stammtisch, Konzerte, Partys, Lesungen und vieles mehr

20. September, Nexus: Eröffnung Kneipe + Infoveranstaltung: Pogrom 91
21. September, B58: BURNNG STEPS, SKYWALKER, DEADBEAT HERO, ARRESTOR HOOK DOWN
22. September, Nexus: Konzert: DRAMAMINE + KACKSCHLACHT

24. September, Nexus: Ausstellung "Bootsflüchtling"
27. September, B58: Konzert & Sessionbühne
27. September, Nexus: Antifa-Infoabend
28. September, Nexus: Konzert: SKA N SKA
29. September, Café Extrem, Wolfsburg: Lesebühne „Deutsch rockt!“
29. September, Nexus: Party: Pleasure Park

01. Oktober, Nexus: Konzert: BANDISTA
04. Oktober, Nexus: Konzert: DUESENJAEGER + CENTURIES + RESET//MANKIND
05. Oktober, Café Extrem, Wolfsburg: „Billboard – Art extrem“
05. Oktober, B58: RADIO HAVANNA, KEEP THIS A SECRET
06. Oktober, Nexus: Party: Indie-Ü30
06. Oktober, B58: ELECTRO FORCES PARTY DJ DM FEEZER und DJ I-A-P width=

09. Oktober, Parco: Progressive-Rock-Stammtisch
11. Oktober, Nexus: Konzert: THE ROUGHNECK RIOT + FAINTEST IDEA
13. Oktober, B58: CUMSHOT, THE VILLAINS, E-EGAL

19. Oktober, Nexus: RAINER VON VIELEN (Akustik Konzert) + LA BOHEME
19. Oktober, B58: ONE STRIKE LEFT, A ROAD TO DAMASCUS, NICE TO KNOW
30. Oktober, B58: SIX FT DITCH, IN OTHER CLIMES, DROWN IN YOUR BLOOD

Die Einladung zur zweiten PalTech-Jahreskonferenz

Das deutsch-palästinensische Ingenieurenforum PalTech e.V. lädt Euch gerne zu seiner zweiten Jahreskonferenz am 29.09.2012 in Braunschweig ein. In diesem Jahr hat das Forum für Euch das wissenschaftlich-technische Thema “Regenerative Energien” gewählt. Dafür sind namhafte Referenten eingeladen, die Euch über die Möglichkeiten und Chancen, aber auch über etablierte Projekte in Palästina berichten. Auch die Herausforderungen palästinensischer Ingenieure in Palästina hat das Forum dieses Mal nicht vergessen. Darüber wird uns der bekannte Nahost- und Asien-Experte, Herr Christoph R. Hörstel, berichten.

Mehr Informationen über die einzelnen Themen und Referenten finden Sie unter www.Paltech.de.

SIEMPRE TANGO Info: Afterwork-Prácticas, Milongas, neuer Kurs und El Afronte

Informationen von Siempre Tango Braunschweig

Queridos tangueras y tangueros de Siempre Tango Braunschweig,
lLebe Tangueras und Tangueros von Siempre Tango Braunschweig, hier einige kurze Informationen von aktuellen Terminen mit Siempre Tango Braunschweig:


1. Afterworkpráctica mit Eleonore und Hans-Gerd am Mittwoch, 19.09.2012
- 19:00 Uhr Basics für jedes Niveau, auch Einzelteilnehmer (Damen oder Herren) willkommen
- 20:15 Uhr ab Mittelstufe, Thema: Ocho-Cortado mit Variationen

2. Milonga am Freitag, 21.09.2012 mit Erwin
- 20:30 Uhr Schnupperkurs für Anfänger ohne Vorkenntnisse
- 21:00 Uhr Milonga mit Tandas und Cortinas
Wunsch-Konzert: kommt und wünscht Euch Eure Tanzmusik

3. Milonga am Freitag, 28.09.2012 mit Hubert
- 20:30 Uhr Schnupperkurs für Anfänger ohne Vorkenntnisse
- 21:00 Uhr Milonga mit Hubert und seinem unendlichen Repertoire an Tangos, Valses und Milongas

Braunschweiger Kulturnacht die 10. - Termine und eine Terminänderung

Zum 10. Male startet heute die Braunschweiger Kulturnacht mit mehr als 250 Veranstaltungen an 80 Orten. Hier geht es zum gesamten Programm.

Unterstützen können Sie die Finanzierung der Kulturnacht durch Kauf des Kulturnacht-Pins, den es für 5 Euro gibt. Damit können dann auch kostenfrei die Öffentlichen Verkehrs mittel benutzt werden. Mehr Info zum Pin hier.

++++ Eine Programmänderung ++++ gab eben Axel Uhde  (die "Gitarreros") durch: Leider fällt Gitarrero Andy Bermig kurzfristig aus. Stattdessen springt Fritz Köster ein, und mit Micha Brünig und Sven Jordan gibt es dann letztlich statt souligem Acoustic Rock der "Gitarreros" erdigen Chicagoblues mit "Fritz Kösters Bluestime": ab 20.30 Uhr vor der Buchhandlung Graff

Freunde akkustischer Gitarrenmusik sei von 21.30 bis 23.00 Uhr das Braunschweiger Musikprojekt "Sueño del Sol"
(mit Andreas Sichau und Frank Meth, ehemals "Los Dos Guitarras") empfohlen. Sie präsentieren "mediterrane Gitarrenträume" auf dem Magnikirchplatz.

Viel Spaß bei der 10. Braunschweiger Kulturnacht!

www.braunschweig.de/kulturnacht2012

Universum Filmtheater Programm OKTOBER

 

Das UNIVERSUM Filmtheater zeigt im Oktober:


Am Mi., 3.10., 19:00 Uhr + So., 7.10., 11:00 Uhr

Zum Tag der deutschen Einheit die Dokumentation „Goldrausch – Die Geschichte der Treuhand“
Homepage und Trailer: http://www.realfictionfilme.de/filme/goldrausch/

Ab 4.10.
geht's mit Jack Kerouac „On the Road – Unterwegs“
Homepage und Trailer: http://www.ontheroad-derfilm.de/

Am Sa., 6.10, 23:00 Uhr
warten Jake & Elwood nach dem „mondlichtkaufen“ im Universum
Trailer: http://www.moviepilot.de/movies/blues-brothers/trailer

Vom Mo., 8.10. bis So., 14.10.
Anlässlich der „Internationalen Theaterwerkstatt 2012 / Türkei“ zeigt das Universum eine Retrospektive mit vier Filmen des preisgekrönten Regisseurs Nuri Bilge Ceylan.

Am Do., 11.10., 19:00 Uhr
setzt sich die Reihe „Sound on Screen“ mit „Michael Petrucciani – Leben gegen die Zeit“ fort.
Trailer: http://www.moviepilot.de/movies/blues-brothers/trailer

Ab 11.10.
stehen ein Junge und sein Pelikan im Mittelpunkt von „Ein griechischer Sommer“
Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=86NFUjBlz7o

Ab 18.10.
Skateboarden hieß in der DDR "Rollbrettfahren", wie man in der Doku „This ain’t California“ erfährt.
Homepage und Trailer: http://www.farbfilm-verleih.de/filme/CALIFORNIA.html

Ab 18.10.
in der Polarnacht am Rande des Eismeers suchen Barbara Minichmayr und Jürgen Vogel „Gnade“.
Homepage und Trailer: http://www.gnade-derfilm.de

Am 24.10., 19:00 Uhr
Die Dokumentation „Wolfsburgo – Autostadt“ setzt den italienischen „Gastarbeitern“ ein filmisches Denkmal.

Ab 25.10.
Ein alternder Juwelendieb findet in „Robot & Frank“ überraschend Gefallen an seinem Haushaltsroboter.
Homepage: http://www.robotundfrank.senator.de/

Am 28.10., 11:00 Uhr + 31.10., 19:00 Uhr
Tief in deutschen Wäldern warten die „Geheimnisse des Waldes“, die Tierfilmer Hans-Jürgen Zimmermann eingefangen hat.


www.universum-filmtheater.de

 

Sitzung des Braunschweiger Kulturausschuss` vom 6. Sept. 2012

Nach dem Eklat in der Sitzung aufgrund der Argumentationslosigkeit der Kulturdezernentin Dr. Hesse wären die Konsequenzen zu beleuchten, die in der Kulturpolitik zu ziehen wären. Diese betreffen

  1. Die Kündigung der Verträge mit der Sammlung Bönsch
  2. Das Nichtvorliegen des städtischen Konzepts für „1913 – Braunschweig zwischen Monarchie und Moderne“

Zu 1. Der opulente Eröffnungsflyer des Städtischen Museums im Juni 2012 mit dem knalligen Titel „Neu zurück“ [1] erwähnt mit keinem Wort die Sammlung Bönsch oder gar deren Standort in den 3 Geschossen des Gebäudes. Das kann den großherzigen Stifter nur verletzen, kein Wunder, dass die Vorgeschichte  dieses Mankos schließlich zur Kündigung der Verträge (Februar 2012) mit dem Städtischen Museum geführt hat.

Der zweite ganzheitliche Blick auf das neueröffnete Städtische Museum in den 3 Geschossen zeigt außerdem, dass kein dem Namen des Museums angemessenes Ordnungsprinzip herrschte, sondern dass allenfalls der optische Reiz der Ausstellungsstücke richtungweisend war: so wird der Besucher im EG von musikhistorischen Gegenständen empfangen (einem Nebenschauplatz der Stadtgeschichte), im 1. OG vom Sammelsurium kunstgewerblicher Dinge aus aller Welt, im 2.OG schließlich von Malerei und Skulptur, dem eigentlichen Schwerpunkt des Städtischen Museums. Dazu müssen die Besucher aber erst das 2.OG erklimmen, die Eindrücke der speziellen Braunschweiger Historie sind dabei aber längst auf der Strecke geblieben.

Und dann das empfindlichste Defizit: das farbenprächtige jugendstilinspirierte neu geordnete Museum läßt nicht erkennen, dass der historische Teil im Altstadtrathaus die chronologische Wurzel dieser Sammlung bildet. Will man diese Zusammenhänge vergessen oder kann man sie nicht museumskonzeptionell darstellen? Diese Mißachtung der historisch gewachsenen Stadt und deren Bestände an zwei Orten muß jedem Besucher auffallen und jeden kundigen Braunschweiger verletzen.

 Zu 2. So hilflos hätte die Kulturdezernentin sich in der Sitzung am 6. September 2012 nicht darstellen müssen, denn ein „städtisches Konzeptpapier“ ist längst vorhanden, wenn auch in einer skizzenhaften, konzeptionell nicht durchdachten Form [2]. Die Mängel des im Juli 2012 vorgelegten Konzeptpapiers bestanden in der nicht ersichtlichen Trennung von Konzeptionsinhalten, Ausstellungsorten und Veranstaltungen (Ausstellungen, Forschung, Tagung, Kulturelles Begleitprogramm). Diese Mängel konnten vom Kulturdezernat in der Zeit zwischen Juli und September 2012 nicht behoben werden, obwohl eine entsprechende Strukturierung an das Kulturdezernat hilfsweise übermittelt wurde [3]. Über die Inhalte des Programms 1913 könnte erst nach einer Strukturierung der Programmpunkte für 1913 diskutiert werden.

Wenn jetzt die  Kulturverwaltung die Verteilung von Projekte und Veranstaltungen ohne tragfähige Strukturierung durchsetzen wollte, so würden sowohl die etablierten Museen wie auch die freien Träger Schaden nehmen, Glaubwürdigkeit einbüßen  und den Erfolg des Programms 1913 gefährden. Für eine Realisierung hätte das Kulturdezernat zuerst die Grenze zwischen den Aufgaben der öffentlichen Museen und Einrichtungen wahrnehmen und danach entsprechende ergänzende Projekte benennen müssen. Erst auf diese Weise wäre eine verantwortliche Planung zu gewährleisten und ein akzeptierbares Konzept für das Programm 1913 zu erstellen.



[1] NEU ZURÜCK ! STÄDTISCHES MUSEUM BRAUNSCHWEIG Eröffnung am 30.Juni 2012 ab 14:00 Uhr

[2] 1913 – Braunschweig zwischen Monarchie und Moderne. Ausschuss für Kultur und Wissenschaft, 13.07.2012, Konzeptpapier, 7 S.

[3] E-mail von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kulturschaufenster "Live im Westen" 2012

Ermutigt durch die schönen Erlebnisse und viele positive Rückmeldungen auf das letztjährige Kulturschaufenster im Westlichen Ringgebiet, haben sich die Initiative Kulturschaufenster 38118 und die Künstlergruppe NeunRaumKunst aus der Jahnstraße entschlossen, ein weiteres Kulturschaufenster – live im Westen – in diesem Jahr zu veranstalten. Vom 21.-23. September 2012 soll das Gebiet zwischen der Jahn- und der Hebbelstraße 3 Tage lang ganz im Zeichen von Kunst und Kultur bespielt werden. Ein thematischer Schwerpunkt wird, Dank der kooperativen Zusammenarbeit mit der Braunschweiger Baugenossenschaft, die positive Entwicklung der Jahnstraße sein.

» mehr auf kulturschaufenster-bs.de

 

 

Genießen und Gutes tun beim Genussmarkt am 09.09. am Dowesee

Verkauf von Bamberger Hörnchen zugunsten des Domprojekts zur Unterstützung einer Schule in Addis Abeba.

Ein wunderbarer Garten zum bewussten Erleben aber auch einfach nur zum Wohlfühlen, Sonne satt und dann noch Müller Banses gekühlte Milch von glücklichen Kühen, wohlschmeckender Wein aus dem Harz, leckere Wurst und frisches Gemüse aus der Region. Es war eine wunderbare Atmosphäre am Sonntag im Garten am Dowesee, in dem Slow Food Braunschweiger Land zum Genussmarkt aufgerufen hatte und tausende Genießer kamen. Interessiert und kommunikationsfreudig haben sie sich mit Gärtnern, Landwirten, Metzgern, Bäckern … über die von ihnen in überschaubaren Umfang produzierten Nahrungsmittel aus der Region ausgetauscht und waren deren Vielfalt und insbesondere der vielen Geschmacksrichtungen von Apfel-, Tomaten- und Kartoffelsorten auf der Spur. Es war eine gelungene Veranstaltung.

Sollten am Sonntag noch Wünsche nach alten Kartoffelsorten (Blauer Schwede, Shetland Black und Bamberger Hörnchen) offen geblieben sein, können sie am 29.09. (12:00 Uhr nach dem Mittagsgebet im Dom) und am 30.09. nach dem Erntedank-Gottesdienst im Dom erstanden werden. Der Erlös fließt in ein Schulprojekt in Addis Abeba, wo Kinder aus den Slums beschult, betreut und versorgt werden.



Additional information