Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels


Vortragsreihe des Friedenszentrums und des Friedensbündnisses in der Volkshochschule
WEGE ZU EINER KULTUR DES FRIEDENS,

Donnerstag 19.10.2017, 19.00 bis 21.00 Uhr

Im Speicher der VHS Braunschweig, Alte Waage 15
 
 - Anlässlich der Buchmesse 2017 -

 Seit 1950 verleiht der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Berufsorganisation der Verlage und Buchhandlungen in der Bundesrepublik Deutschland, den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Er ist mit einer Preissumme von 25.000 Euro verbunden, die von den Verlegern und Buchhändlern aufgebracht wird.

Im Friedenspreis wird die Verpflichtung des Buchhandels, mit seiner Arbeit der Völkerverständigung zu dienen, eindrucksvoll sichtbar. Niemals fand ein von einem Berufsstand entwickelter und praktizierter Gedanke solch weltweite Anerkennung.

Der Referent des Abends, Martin Schult, ist Leiter der Geschäftsstelle Friedenspreis des Deutschen Buchhandels in Berlin und Autor. Den Friedenspreis in diesem Jahr erhält Margaret Atwood, die mit dem »Report einer Magd« international bekannt wurde.

Friedenszentrum Braunschweig e.V. und Braunschweiger Friedensbündnis
Goslarsche Straße 93 • 38118 Braunschweig