Evangelische Akademie Abt Jerusalem - Einladung -

"Pressemitteilung"


Der Braunschweiger Stadtsuperintendent Martin Chemnitz war als Stratege und Vermittler eine Schlüsselfigur der Reformation im Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel. Ungeachtet der Spannungen mit der Stadt wählte und gewann Herzog Julius diesen bedeutenden Theologen für die Durchführung der Reformation im Herzogtum. Weit über dessen Grenzen hinaus hatte er als Melanchthon-Schüler und Interpret, als Kommentator der Beschlüsse des Trienter Konzils und Kämpfer für das lutherische Einigungswerk einflussreich gewirkt. Als Mitglied der Visitationskommission von 1568 und maßgeblicher (Mit-)Verfasser der vom Herzog in Auftrag gegebenen Kirchenordnung gestaltete er die Anfänge des evangelischen Kirchenwesensim Braunschweiger Land. Seine Rolle als Prüfer, Lehrer, Ansprechpartner
und Fürsprecher der Pfarrer wird im Fokus des Beitrags über Martin Chemnitz stehen.

Referentin: Birgit Hoffmann, Landeskirchenarchivrätin der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig
Aktuelle Informationen auch auf www.abt-jerusalem-akademie.de


Additional information