Reformator Antonius Corvinus

 "Pressemitteilung"

 

ANTONIUS CORVINUS – REFORMATOR
IM HERZOGTUM CALENBERGGÖTTINGEN

AKADEMIE KULTURELL
Mi 02.08.2017, 19.00 Uhr
Ohne Anmeldung. Eintritt frei.

Braunschweigisches Landesmuseum, Burgplatz 1, 38100 Braunschweig
Leitung:
Dr. Hans-Jürgen Derda, stellv. Direktor BLM und Ausstellungskurator

Als Herzogin Elisabeth 1542 Antonius Corvinus zum Landessuperintendenten berief und ihn beauftragte, die Reformation in ihrem Herzogtum einzuführen, konnte sie auf einen erfahrenen Theologen und Kirchenorganisator bauen, dem die welfischen Territorien nicht fremd waren. Corvinus, 1501 in Warburg geboren, lebte als Zisterzienser in den Klöstern Loccum und Riddagshausen; dort wurde er nach eigenem Bekunden „als lutherischer Bub“ hinausgeworfen. Es folgten Jahre in Braunschweig und ein kurzes Wirken in der Reichsstadt Goslar.
An Corvinus lässt sich nicht allein darstellen, welche Maßnahmen zur Einführung der Reformation ergriffen wurden. Seine Biographie ist mit entscheidenden
Daten der Reformationsgeschichte verbunden, so den sozialen Auseinandersetzungen seiner Zeit, dem Täuferreich zu Münster, dem Konvent in Schmalkalden und der Erarbeitung verschiedener Kirchenordnungen gemeinsam mit Johannes Bugenhagen.

Referent: Superintendent Detlef Brandes, Pattensen 


Additional information