7 + 1 Fragen an: YMAY

1. Wer seid Ihr? Beschreibt Euch in einem Satz! 
Das Wichtigste am Sein ist, einfach so zu sein, wie man sich am wohlsten fühlt. Das Motto: Mach das, was dir Spaß macht – und check dabei immer ab, ob sich das gut anfühlt. Wenn ja, ist es richtig für dich. YMAY ist eine Verschmelzung aus Musik und Kunst, Performance und Poesie, Philosophie und Seele.


2. Warum lohnt es sich, ein Konzert von Euch zu besuchen?
Weil es einen performativen Charakter hat und jedes Mal etwas neues Interessantes passiert. Es geht gleichermaßen um musikalischen wie um performativen künstlerischen Ausdruck auf der Bühne.

 

3. Welchen Song möchtet Ihr hier präsentieren und warum?
Das Video zu „thieves“ ist das erste, das wir gedreht haben. In einer riesigen, abgeranzten Fabrikhalle. Wir waren zu fünft und einfach ein super Team. Nach einem Drehtag war alles im Kasten, weil wir so gut zusammen funktioniert haben.

 

4. Was war Euer spannendstes Konzerterlebnis?
Das erste Konzert beim FESTIV5 im LOT-Theater war super spannend. Man weiß nie, ob alles mit der Technik so funktioniert, wie man es geplant hat, gerade beim ersten Auftritt! Wenn dann alles klappt, kullert einem ein Stein vom Herzen und man kann einfach sein. Das ist ein tolles Gefühl.


5. Wo findet man Euch im Internet?
Momentan auf den sozialen Medien wie facebook, twitter und instagram


6. Welche Unterstützung wünscht Ihr Euch von der Stadt Braunschweig?
Vielleicht noch mehr Förderung für alternative Musik und Musikprojekte in Braunschweig und Umgebung, z. B. für das FESTIV.


7. Welche Botschaft habt Ihr mit Eurer Musik?
Musik ist Schwingung, Schwingung ist Leben, Leben ist Liebe. Liebt euch alle so wie ihr seid, egal ob dick oder dünn, komisch oder ernsthaft, seltsam oder gesetzt. Die Devise lautet: Leben und leben lassen.


+1: Wenn du eine Sache auf der Welt verändern dürftest, was wäre das?
Ich würde zaubern. Und zwar, dass jeder Mensch an sich selber sieht, wie gut er eigentlich ist. Damit er wieder eine Beziehung zu sich selbst hat, sich versteht und mit sich nachsichtig ist. Und weißt du, was das Beste daran ist? Dass jeder diese Zufriedenheit mit sich selbst, diese Liebe zu sich, auch nach Außen trägt und das Gute, was er für sich empfindet auch für andere Menschen empfinden kann. Im Grunde würde ich damit Kriege stoppen. Schade, dass ich nicht zaubern kann. Aber ich kann Musik machen und Kunst und das auch noch mit tollen Leuten um mich herum, die das mit ganzem Herzen unterstützen. Das ist immerhin ein Anfang, oder?


Additional information