7 + 1 Fragen an: Olaf Krautwurst

1. Wer bist Du? Beschreib Dich in einem Satz!

Mein Name ist Olaf Krautwurst. Ich bin 45 Jahre alt und mache seit etwas mehr als 20 Jahren unter verschiedenen Namen wie z. B. Inside Agitator oder aktuell als Blinky Blinky Computerband elektronische Musik.

 

2. Warum lohnt es sich, ein Konzert von Dir zu besuchen?

Das ist eine gute Frage, die ich nicht so einfach beantworten kann. Mein letztes Konzert ist mittlerweile ca. sieben Jahre her und lief noch unter dem Projektnamen Inside Agitator. Von meinem aktuellen Projekt Blinky Blinky Computerband gab es bisher noch kein Konzert. Allerdings ist die Idee eines Liveauftrittes in meinem und in den Köpfen von Matthias „Van Bauseneick" Bosenick (Gastsänger und -texter) und Michael „Arni" Arnold (Gitarre), die mich bei Blinky Blinky Computerband unterstützen, vorhanden. Was es zu erwarten gibt, wenn es einen Liveauftritt geben würde, kann ich entsprechend schlecht beschreiben. Auf jeden Fall aber elektronische Musik abseits von festeingetretenen Wegen, die von drei „Ü-Vierzigern", die mit viel Spaß und guter Laune und ohne sich selbst zu ernst zu nehmen, präsentiert werden würde.

 

3. Welches Album möchtest Du hier präsentieren und warum?

Ein spezielles Album möchte ich hier nicht präsentieren, sondern eher meinen "Backcatalogue". Ich habe als Blinky Blinky Computerband bisher drei Alben, drei Singles und eine EP veröffentlicht, die u. a. über Spotify anhörbar sind. Wer also Interesse an leicht schräger elektronischer Popmusik, mit Einflüssen aus EBM, Ambient und Dance Musik, hat, sollte vielleicht einfach einmal reinhören. Ich denke, dass jeder, der ein offenes Ohr und ein Musikinteresse abseits von eingefahrenen Schubladen hat, einen Favoriten finden wird. Ein neues Blinky Blinky Computerband-Album ist allerdings auch in Arbeit, auf dem neben Arni und Van Bauseneick noch weitere Gäste zu hören sein werden. Dies sind Leif und Birgitta von dem schwedischen Projekt Perma F sowie der kanadische Künstler Ethan Silk. Veröffentlicht wird dieses Album voraussichtlich im Herbst dieses Jahres.

 

4. Was war Dein spannendstes Konzerterlebnis?

Spannend vielleicht nicht, aber sehr energiegeladen war unser Auftritt im B58 als Inside Agitator, bei dem wir als Zugabe eine eigenwillige Coverversion des DAF-Titels „Der Mussolini" (bei uns „Der Tortellini") gespielt hatten, bei dem der Drummer der Band Feel Orange kurzfristig live mit eingestiegen ist. Irgendwie wurde der Song immer schneller und hörte gar nicht mehr auf. Und auch das Zertrümmern unserer selbstgebauten Fake-Styropor-Keyboards während eines Auftrittes sorgte für große Augen und ungläubige Blicke, bis das Publikum festgestellt hat, dass es eben halt keine echten Keyboards waren.

 

5. Wo findet man Dich im Internet?

Es gibt diverse Seiten, auf denen ich vertreten bin. Die wichtigste Informationsseite ist meine Homepage (BBCom Music). Die beste Möglichkeit, mit mir in Verbindung zu treten, ist meine Facebook-Seite.
Hier ist eine Auflistung der wichtigsten Seiten:
Homepage: www.bbcom-music.de
Facebook: www.facebook.com/bbcommusic
Facebook privat: www.facebook.com/Inside.Agitator
Bandcamp: www.bbcom.bandcamp.com/ (kostenlose Downloads)
Spotify: https://play.spotify.com/user/bbcom-music.de
Soundcloud: www.soundcloud.com/bbcom (Demos und News zum Anhören)
Twitter: www.twitter.com/BBCom_Music
YouTube: www.youtube.com/user/bbcommusic (Video Clips)
Electroacle: www.electroracle.com/label/bbcom-music/ (offizielle Diskografie)
ReverbNation: www.reverbnation.com/blinkyblinkycomputerband

 

6. Welche Unterstützung wünschst Du Dir von der Region Braunschweig?

Das ist eine schwierige Frage. Natürlich könnten Auftrittsmöglichkeiten in Zukunft interessant sein. Als „Computermusiker" sind aber z. B. Proberäume für mich kein Thema. Natürlich wäre es schön, mit meinem Projekt in der Öffentlichkeit und den Medien aufzutauchen. Da ich aber weit weg vom Mainstream bin und auch nicht regelmäßig auftrete, denke ich, dass das eher schwierig wird.

 

7. Welche Botschaft hast Du mit Deiner Musik

Die Botschaft meiner Musik ist in erster Linie, Spaß zu verbreiten und natürlich auch selber Spaß zu haben, was man an den Titeln und Texten der Songs, an unseren Fotos und natürlich unseren selbst gemachten Videoclips mit Sicherheit auch sieht. Das soll aber nicht bedeuten, dass es nicht auch um ernsthafte und kritische Themen gehen kann. Im Titel „Walls" geht es z. B. darum, seine eigenen Mauern niederzureißen, um ein freundliches und gemeinschaftliches Leben in einer friedlichen Welt zu verwirklichen.

 

 

+1: Du scheinst ja sehr aktiv zu sein. Was können wir von Blinky Blinky Computerband noch erwarten?

1. Die hoffentlich erfolgreiche Realisation unserer Startnext-Kampagne
2. Einen neuen Videoclip mit Van Bauseneick zum Titel „1378"
3. Weitere Videoclips, in denen auch Arni zu sehen ist
4. Eventuell Konzerte
5. Mehr „strange electro pop" von Blinky Blinky Computerband.


Additional information