7 + 1 Fragen an: Rufus Ziegelstein


1. Wer bist Du? Beschreib Dich in einem Satz!

Rufus Ziegelstein ist freier Künstler und Autor der Groschenromanserie UNTOT, die uns spannende Geschichten mit Handlungsbogen aus einer von Zombies beherrschten postapokalyptischen Zukunft erzählt.

 

2. Warum lohnt es sich, eine Lesung von Dir zu besuchen?

Einfach gute Unterhaltung für jedes Alter , die den Geist nicht überfordert und auch betrunken oder stoned noch zu verstehen ist. Naja gut, ist vielleicht nicht für jedes Alter geeignet – sagen wir mal von 16 bis 666.

 

3. Welches ist Dein Lieblingsbuch von Dir und warum?

Da es sich bei der UNTOT-Serie um Kurzgeschichten handelt die sich ergänzen ist natürlich jedes neue Heft mein liebstes. Meine Favoriten jedoch sind noch gar nicht geschrieben. Von den bis jetzt Erhältlichen würde ich den ersten Teil  UNTOT-'Eisenfaust' als liebstes Kind angeben, wenn ich müsste, da es so einfach geschrieben ist und doch so viel ausdrückt und der Titel ist einfach geil.

 

4. Was war Dein spannendstes Literaturerlebnis?

Mein spannendstes Literaturerlebnis war (neben vielen anderen aber im speziellen) Clive Barkers Fantasie-Epos 'Gyre' , ich betrachte dieses Buch auch heute noch als mein 'Herr der Ringe' danach empfand ich das meiste als langweilig und mir blieb gar nichts anderes übrig als selbst Geschichten zu erdenken. Allerdings muss ich hier auch Cormac Mccarthy erwähnen, der mich in den letzten Jahren immer wieder mit seinen Werken tief berührte und mich in vielerlei Hinsicht mit seinen Worten inspiriert hat.

 

5. Wo findet man Dich im Internet?

Die UNTOT-Romane und weitere Infos zur Sache, so wie andere meiner Arbeiten findet man im Netz unter: www.pulpx.de

PulpX projekt ist ein von Ziegelstein und friends gegründetes Underground-Label, unsere website befindet sich im Aufbau und wird regelmäßig aktualisiert.
Des Weiteren finden sich (von uns unabhängige) Rezensionen auf www.blackfear.de (einfach Untot in die Suche eingeben und Meinungen und Kommentare zu jeder einzelnen Geschichte finden).

 

6. Welche Unterstützung wünschst Du Dir von der Stadt Braunschweig?

Unterstützung kann man sicher von allen Seiten brauchen, besonders wenn man sich ein solches Genre als Steckenpferd ausgesucht hat. Doch speziell fiele mir da jetzt nichts ein.
Alle die an dem UNTOT-Projekt freiwillig mitwirken wünschen sich sicher (genau wie ich) das wir noch eine größere Fan Gemeinde erhalten damit wir noch lange weiter machen können und auch noch unsere vielen anderen Idee zur Sache schließlich umsetzen können.

 

7. Welche Botschaft hast Du mit Deiner Literatur?

UNTOT ist reine Unterhaltung. Wenn diese Geschichten eine Botschaft haben dann sicher 'durchhalten und zusammenhalten'. Aber ich bin sicher, dass jeder Leser seine eigenen kleinen Botschaften zwischen den Zeilen finden wird.

 

+1: Soll das auf dem Profilfoto vielleicht ein Lächeln sein?

Ja, verdammt!

 


Additional information